Heißt es der, die oder das Weinkellner?

Das grammatikalische Geschlecht (Genus) von Weinkellner ist maskulin. Der Artikel im Nominativ ist deswegen der. Deutsche sagen also: der Weinkellner.

Das Genus im Deutschen – Regeln?

Welche Regeln gibt es für das Genus im Deutschen? Die wichtigste Regel ist leider: Versuch es nicht mit Logik, sondern mit Auswendiglernen. Denn es heißt das Mädchen, obwohl Mädchen weiblich sind. Und es heißt auch das Baby und das Kind, auch wenn man dabei von Personen und nicht von Sachen spricht.

Deshalb solltest du bei jedem neuen Wort lernen, ob es den Artikel der, die oder das braucht. Das macht viel Arbeit, ist aber die einzige Methode, die wirklich für jedes Wort funktioniert.

Aber ein paar Regeln gibt es eben schon. Und die solltest du kennen!

Es gibt bestimmte Wortendungen (Suffixe), die zeigen können, welches Genus ein Wort hat. Substantive mit -ment, -tum oder -chen am Ende sind beispielsweise meistens neutral (das Medikament, das Datum, das Mädchen). Endet ein Wort auf -ig, -ling, -ich oder -en ist das Wort sehr oft maskulin (zum Beispiel: der Essig, der Flüchtling, der Teppich, der Garten). Suffixe, die man fast nur bei femininen Substantiven findet, sind: -in, -ung, -ion, -keit, -heit, -schaft oder –ei (siehe: die Freundin, die Endung, die Supervision, die Freundlichkeit, die Frechheit, die Freundschaft, die Bäckerei).


Der unbestimmte Artikel

Den bestimmten Artikel – also der, die, das – benutzt du immer dann, wenn klar ist, über wen oder was du sprichst. Spricht man aber zum ersten Mal über eine Sache oder Person, benutzt man meistens den unbestimmten Artikel.

Kennst du das Genus eines Nomens, ist es einfach, den unbestimmten Artikel zu finden: Hier gibt es nur zwei Varianten: ein und eine. Maskuline und neutrale Substantive haben immer ein als unbestimmten Artikel; ist das Wort feminin, verwendet man eine. Man sagt also ein Weinkellner.


Wie heißt der Plural von Weinkellner?

der Weinkellner => die Weinkellner

ein Weinkellner => viele Weinkellner

Die Artikel im Plural machen sehr viel weniger Probleme als im Singular. Der bestimmte Artikel ist bei Nomen im Nominativ Plural immer die, egal ob es im Singular der, die oder das heißt. Einen unbestimmten Artikel für den Plural gibt es gar nicht. Man benutzt in dem Fall einfach die Pluralform ohne Artikel.

Nicht ganz so einfach wie die Artikel sind die Pluralformen der Substantive. Es gibt nämlich bei der Bildung des Plurals ein paar Ausnahmen, die man einfach lernen muss.

Und wie dekliniert man Weinkellner?


Siehe auch: