Heißt es der, die oder das Weizendunst?

Du musst den Artikel der benutzen. Denn das grammatikalische Geschlecht von Weizendunst ist maskulin. Korrekt ist also: der Weizendunst.

Das Genus eines Wortes finden

Es gibt eine sehr einfache Regel, um das richtige Genus eines deutschen Wortes zu kennen: Man muss es vorher auswendig gelernt haben. Das macht sehr viel Arbeit. Aber für die meisten Vokabeln ist das leider die einzige Lösung.

Denn das Geschlecht hat bei den meisten deutschen Wörter kein logisches System. Warum heißt es das Bett, aber der Tisch und die Couch? Das kann keiner so genau sagen. Deswegen solltest du das Genus von Wörtern einfach lernen.

Auch wenn du wahrscheinlich sehr viel auswendig lernen musst: Ein paar Regeln gibt es trotzdem.

Genus bei bestimmten Wortendungen

Manche Wortendungen (Suffixe) zeigen, welchen Artikel du wahrscheinlich benutzen muss:

  • -ling / -en / -ig / -ich => maskulin
  • -heit / -schaft / -ei / -in / -ung / -keit = > feminin
  • -tum / -ment / -chen => neutral

Semantische Regeln für das Genus

Auch die Bedeutung kann helfen, den korrekten Artikel zu bestimmen:

  • Tageszeiten, Wochentage, Monate und Jahreszeiten, Himmelsrichtungen, Wetterphänomene, alkoholische Getränke, Automarken => maskulin, also der
  • Obstsorten, Namen für Schiffe, Zigaretten oder Cremes = > feminin, also die
  • Biersorten, Farben => neutral, also das

Achtung: Wenn du unsicher bist, können diese Regeln helfen. Sie zeigen dir aber auch nicht immer das richtige Ergebnis. Die Sonne, der Reichtum und das Bier sind zum Beispiel Ausnahmen von den Regeln oben.


Ein oder eine Weizendunst?

Es heißt ein Weizendunst. Beim unbestimmten Artikel gibt es nur zwei Formen: ein und eine. Für feminine Substantive benutzt man im Nominativ Singular eine. Bei allen anderen – also maskulinen und neutralen – ist in der Grundform ein richtig.

Den unbestimmten Artikel benutzt man, wenn für den Zuhörer (noch) nicht klar ist, über welche Person oder Sache man spricht – oder es auch gar nicht so wichtig ist.


Die richtige Pluralform

Wenn du über mehr als nur ein Weizendunst sprechen möchtest, musst du die passende Pluralform bilden. Sehr viele Wörter bilden einen regelmäßigen Plural, es gibt jedoch auch hier einige Ausnahmen, die du lernen solltest. Einfacher ist es mit dem Artikel für die Pluralform: Er ist in der Grundform immer die, also heißt es die –. Unbestimmte Artikel gibt es im Plural gar nicht. Man sagt zum Beispiel einfach viele –.

Und wie dekliniert man Weizendunst?


Siehe auch: