Heißt es der, die oder das Zahnformel?

Die richtige Antwort ist: die Zahnformel, denn das Wort Zahnformel ist feminin. Deswegen heißt der passende Artikel die.

Das richtige Genus finden

Viele Deutschlerner haben Probleme mit den Artikeln. Denn das Genus im Deutschen hat keine einfachen Regeln. Es ist sogar oft sehr unlogisch: zum Beispiel bei das Mädchen oder das Männchen. Beide Wörter sind neutral und haben daher den Artikel das, obwohl das erste Wort eine weibliche und das zweite Wort eine männliche Person beschreibt.

Am besten lernst du den richtigen Artikel zu jeder neuen Vokabel – auch wenn das viel Arbeit macht.

Es gibt vielleicht nicht viele logische Regeln zum Genus im Deutschen. Aber ein paar gibt es eben doch. Und die solltest du kennen. Leider musst du aber wissen: Auch zu diesen Regeln gibt es wieder Ausnahmen.

Das benutzt du fast immer bei Wörtern ...

  • für Farben
  • mit -ment, -tum oder -chen am Ende

Der benutzt du fast immer bei Wörtern ...

  • für Automarken
  • für alkoholische Getränke
  • für Jahreszeiten, Monate, Wochentage und Tageszeiten
  • für Wetterphänomene und Himmelsrichtungen
  • mit -ig, -ich, -en oder -ling am Ende

Die benutzt du fast immer bei Wörtern ...

  • für Obstsorten
  • mit -keit, -ung -heit, -schaft, -ei oder -in am Ende

Der unbestimmte Artikel

Den bestimmten Artikel – also der, die, das – benutzt du immer dann, wenn klar ist, über wen oder was du sprichst. Spricht man aber zum ersten Mal über eine Sache oder Person, benutzt man meistens den unbestimmten Artikel.

Kennst du das Genus eines Nomens, ist es einfach, den unbestimmten Artikel zu finden: Hier gibt es nur zwei Varianten: ein und eine. Maskuline und neutrale Substantive haben immer ein als unbestimmten Artikel; ist das Wort feminin, verwendet man eine. Man sagt also eine Zahnformel.


Die richtige Pluralform

Wenn du über mehr als nur ein Zahnformel sprechen möchtest, musst du die passende Pluralform bilden. Sehr viele Wörter bilden einen regelmäßigen Plural, es gibt jedoch auch hier einige Ausnahmen, die du lernen solltest. Einfacher ist es mit dem Artikel für die Pluralform: Er ist in der Grundform immer die, also heißt es die Zahnformeln. Unbestimmte Artikel gibt es im Plural gar nicht. Man sagt zum Beispiel einfach viele Zahnformeln.

Und wie dekliniert man Zahnformel?


Siehe auch: