Heißt es der, die oder das Zebu?

Die richtige Antwort ist: das Zebu, denn das Wort Zebu ist neutral. Deswegen heißt der passende Artikel das.

Das Genus eines Wortes finden

Es gibt eine sehr einfache Regel, um das richtige Genus eines deutschen Wortes zu kennen: Man muss es vorher auswendig gelernt haben. Das macht sehr viel Arbeit. Aber für die meisten Vokabeln ist das leider die einzige Lösung.

Denn das Geschlecht hat bei den meisten deutschen Wörter kein logisches System. Warum heißt es das Bett, aber der Tisch und die Couch? Das kann keiner so genau sagen. Deswegen solltest du das Genus von Wörtern einfach lernen.

Die gute Nachricht: Ein paar Regeln gibt es. Sie helfen dir nur in ein paar speziellen Fällen. Aber besser als nichts!

Suffixe

Bei manchen Suffixen (also Wortendungen) benutzt man fast immer denselben Artikel:

  • -ment / -chen / -tum => das
  • -ig / -ich / -ling / -en => der
  • -in / -ung / -keit / -heit / -schaft / -ei = > die

Semantische Regeln

Manchmal hilft auch die Bedeutung, den richtigen Artikel zu finden:

  • Biersorten und Farben sind meisten neutral (= das)
  • Tageszeiten, Wochentage, Monate und Jahreszeiten, Wetterphänomene, Himmelsrichtungen, alkoholische Getränke und Automarken sind meistens maskulin (= der)
  • Obstsorten, Namen für Schiffe, Zigaretten oder Cremes sind meistens feminin (= die)

Vorsicht: Diese Regeln können helfen, es gibt aber Ausnahmen! Zum Beispiel ist es das Bier, obwohl die meisten anderen alkoholischen Getränke maskulin sind.


Sagt man ein oder eine Zebu?

Nennst du ein Ding oder eine Person zum ersten Mal, benutzt du den unbestimmten Artikel ein oder eine. Maskuline und neutrale Nomen haben im Nominativ den unbestimmten Artikel ein. Ist das gesuchte Wort feminin, benutzt man stattdessen eine. Es heißt also ein Zebu.


Zebu im Plural

Der Plural von Zebu ist die Zebus. Beim Plural musst du das Genus eines Wortes nicht kennen, um den richtigen Artikel zu finden. Der bestimmte Artikel in der Grundform ist immer die, egal ob das Substantiv maskulin, feminin oder neutral ist. Die unbestimmte Form ist auch einfach: Hier gibt es keinen Artikel. Du würdest also zum Beispiel einfach viele Zebus sagen. Nicht ganz so einfach wie der Artikel ist leider die Pluralform eines Substantivs. Bei der Bildung des Plurals gibt es einige Ausnahmen. Deswegen hilft es – genau wie beim Genus – die Pluralform von Vokabeln auswendig zu lernen.

Und wie dekliniert man Zebu?


Siehe auch: