Heißt es der, die oder das Zeche?

Das grammatikalische Geschlecht (Genus) von Zeche ist feminin. Der Artikel im Nominativ ist deswegen die. Deutsche sagen also: die Zeche.

Das Genus im Deutschen: nur wenige Regeln

Okay, wir wissen jetzt: Zeche ist feminin. Aber hilft diese Information, wenn du das Genus eines anderen deutschen Wortes wissen willst? Wahrscheinlich nicht. Denn es gibt zwar ein paar Regeln für das Genus im Deutschen (siehe unten), aber diese helfen dir nur bei einigen spezifischen Wörtern. Bei den meisten Vokabeln musst du das Genus einfach lernen – und dabei oft deine Intuition ignorieren. Denn dass das Wort Mädchen neutral ist, finden auch die meisten Deutschen sehr verwirrend.

Es gibt vielleicht nicht viele logische Regeln zum Genus im Deutschen. Aber ein paar gibt es eben doch. Und die solltest du kennen. Leider musst du aber wissen: Auch zu diesen Regeln gibt es wieder Ausnahmen.

Das benutzt du fast immer bei Wörtern ...

  • für Farben
  • mit -ment, -tum oder -chen am Ende

Der benutzt du fast immer bei Wörtern ...

  • für Automarken
  • für alkoholische Getränke
  • für Jahreszeiten, Monate, Wochentage und Tageszeiten
  • für Wetterphänomene und Himmelsrichtungen
  • mit -ig, -ich, -en oder -ling am Ende

Die benutzt du fast immer bei Wörtern ...

  • für Obstsorten
  • mit -keit, -ung -heit, -schaft, -ei oder -in am Ende

Ein oder eine Zeche?

Es heißt eine Zeche. Beim unbestimmten Artikel gibt es nur zwei Formen: ein und eine. Für feminine Substantive benutzt man im Nominativ Singular eine. Bei allen anderen – also maskulinen und neutralen – ist in der Grundform ein richtig.

Den unbestimmten Artikel benutzt man, wenn für den Zuhörer (noch) nicht klar ist, über welche Person oder Sache man spricht – oder es auch gar nicht so wichtig ist.


Wie heißt der Plural von Zeche?

die Zeche => die Zechen

eine Zeche => viele Zechen

Die Artikel im Plural machen sehr viel weniger Probleme als im Singular. Der bestimmte Artikel ist bei Nomen im Nominativ Plural immer die, egal ob es im Singular der, die oder das heißt. Einen unbestimmten Artikel für den Plural gibt es gar nicht. Man benutzt in dem Fall einfach die Pluralform ohne Artikel.

Nicht ganz so einfach wie die Artikel sind die Pluralformen der Substantive. Es gibt nämlich bei der Bildung des Plurals ein paar Ausnahmen, die man einfach lernen muss.

Und wie dekliniert man Zeche?


Siehe auch: