Heißt es der, die oder das Zahnstummel?

Die korrekte Form ist der Zahnstummel. Zahnstummel ist maskulin. Der richtige Artikel in der Grundform ist also der.

Welche Regeln gibt es für das Genus im Deutschen?

Wann heißt es der, wann die, wann das? Der Artikel wird durch das Genus, also das grammatikalische Geschlecht eines Wortes bestimmt. Aber woher weißt du, welches Genus ein Wort hat? Die Antwort ist einfach, aber frustrierend: Das musst du lernen. Am besten lernst du bei jeder neuen Vokabel auch gleich den richtigen Artikel dazu.

Ein paar Regeln und Tipps gibt es aber trotzdem.

Diese Wörter sind meistens (aber nicht immer!) maskulin:

  • Tageszeiten, Wochentage, Monate und Jahreszeiten
  • Himmelsrichtungen
  • Wetterphänomene
  • Alkoholische Getränke
  • Automarken
  • Wörter mit den Endungen -ig, -ich, -ling oder -en

Diese Wörter sind meistens (aber nicht immer!) feminin:

  • Obstsorten
  • Namen für Schiffe, Motorräder, Zigaretten oder Cremes
  • Wörter mit -in, -keit, -ung -heit, -schaft oder -ei am Ende

Diese Wörter sind meistens (aber nicht immer!) neutral:

  • Farben
  • Namen für Biersorten
  • Wörter mit den Suffixen -ment, -tum und -chen

Sagt man ein oder eine Zahnstummel?

Nennst du ein Ding oder eine Person zum ersten Mal, benutzt du den unbestimmten Artikel ein oder eine. Maskuline und neutrale Nomen haben im Nominativ den unbestimmten Artikel ein. Ist das gesuchte Wort feminin, benutzt man stattdessen eine. Es heißt also ein Zahnstummel.


Zahnstummel im Plural

Fangen wir mit der guten Nachricht an: Den richtigen Artikel für den Plural zu finden, ist leicht. Im Nominativ Plural heißt der bestimmte Artikel immer die, also etwa die Zahnstummel. Der unbestimmte Artikel hat keine Pluralform, man sagt also zum Beispiel einfach: viele Zahnstummel.

Die Pluralform eines Nomens bildet man oft mit dem Suffix -e. Es gibt aber auch Ausnahmen. Deshalb solltest du den Plural, genau wie das Genus eines Nomens, am besten einfach lernen.

Und wie dekliniert man Zahnstummel?


Siehe auch: